Verkehrserziehung

In der Vorschule bekommen die Kinder zum ersten Mal Besuch von dem für unsere Schule zuständigen Verkehrspolizisten. Es wird z.B. das überqueren der Fahrbahn an unterschiedlichen Stellen geübt. Die Kinder lernen den Umgang mit fremden Personen und was zu tun ist, wenn man sich verläuft.

Auch während des ersten Schuljahres bekommen die Kinder Besuch vom Verkehrspolizisten. Die Kinder erfahren und lernen etwas über die grundsätzlichen Regeln und Ge- fahren im Straßenverkehr.

Im zweiten Schuljahr ist das Thema des Verkehrsunterrichtes gut sichtbare Kleidung und welche Teile an ein verkehrssicheres Fahrrad unbedingt gehören.

In der dritten Klasse erfolgt ein Fahrradtraining. Die Kinder lernen etwas über Vorfahrtsschilder und das Umfahren von Hindernissen.

In Klasse vier dreht sich alles um die Vorfahrtsregel: Rechts vor links; Gefahren des „Toten Winkels“. Eine Unterrichtsstunde fahren die Kinder begleitet von unserem Verkehrspolizisten und weiteren Begleitern im öffentlichen Verkehr Fahrrad. zum theoretischen Abschluss schreiben die Kinder einen Abschlusstest über alles Erlernte.
zu guter Letzt fahren die Kinder mit dem Fahrrad die praktische Abschlussprüfung, in der sie sich in Einzelaufgaben noch einmal beweisen müssen um den begehrten Radfahrerpass zu erhalten.

Aufgepasst!

Unser Verkehrspolizist ist Herr Pertersen.