Digitalisierung

Die Digitalisierung hat in unserer Schule Einzug gehalten und ist ein großer Schwerpunkt unserer Schule.

Digitale Medien sind in der Zukunft und auch heute schon aus der heutigen Grundschule nicht mehr wegzudenken. Deshalb ist für uns die Stärkung der Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler unbedingt notwendig.

Prozesshaft passen wir Unterricht und Schulabläufe an die digitale Welt an und orientieren uns an den Lebenswirklichkeiten unserer Schülerinnen und Schüler.

Die Schülerinnen und Schüler werden dabei unterstützt, Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben, um sachgerecht, selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu handeln. Sie lernen Medien bewusst und reflektiert für schulische und private Zwecke zu nutzen.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich so eine mediale Methodenkompetenz, die ihnen eine gute Grundlage für die weiterführenden Schulen gibt.

Vorbei ist die Kreidezeit

In den Klassenräumen hält die Digitalisierung Einzug mit den Interaktiven Tafeln.

Seit diesem Herbst hat jede Klasse eine interaktive Tafel in ihrem Klassenraum und eine moderne Art des Unterrichts wird etabliert. Tafelbilder können mit Bildern schnell ergänzt und bereits vom Lehrer vorbereitet werden. Animationen und Erklär-Videos verdeutlichen anschaulich Inhalte. Unterrichtsinhalte können über die interaktive Tafel der Klasse präsentiert und gemeinsam besprochen werden.

In der Klasse erarbeitete Tafelbilder können für spätere Nutzung abgespeichert werden. Erarbeitete Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler können über ein Foto einfach auf die Tafel produziert und diskutiert werden.

Tablets

Für die Schüler stehen seit diesem Schuljahr Tablets bereit, mit denen sie in die mediale Welt eigenständig eintauchen. Die Schüler bearbeiten individuell Aufgaben in den verschiedenen Lern-Apps, wie Anton, Antolin und viele mehr. Laufend wird diese Liste an die Innovationen der Verlage und Programmierer angepasst.

Dies bedeutet einen großen Gewinn für einen kompetenzorientierten Unterricht.

Neben der aktiven ergebnisorientierten Arbeit mit Tablets hilft eine Vielzahl von Lern-Apps bei der individuellen Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler. Hier ist das lernende Kind mehr Konsument und Empfänger, der vorgegebene Lernaufgaben bewältigt.

Lern-Apps gibt es für alle Fächer und Klassenstufen: Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Englisch, Musik, Kunst usw. Schwerpunkt der Apps sind häufig Themen, die durch Wiederholung geübt werden:

Im Bereich der Mathematik handelt es sich z. B. um Übungen zu den verschiedenen Rechenarten oder zu Sachthemen wie Uhrzeiten und Größen.

Im Fach Deutsch gibt es viele Lernanfänger Apps zum Lesen und Schreiben lernen, zum Nachspuren von Buchstaben und zu Rechtschreibstrategien.

Calliope

Erste Erfahrungen mit dem Programmieren können die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen im Wahlpflichtkurs ‚Calliope‘ und mit der Programmiersprache Scratch machen.

Aktuell sind wir dabei, ein Konzept der medialen Ausbildung unserer Schüler zu etablieren. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich eine mediale Methodenkompetenz, die ihnen eine gute Grundlage für die weiterführenden Schulen gibt.