Schulalltag

EINSCHULUNG

Die Einschulung der ersten Klassen findet jedes Jahr am ersten Dienstag nach den Sommerferien statt. Die Feierlichkeiten der Einschulung werden in der Eingangshalle für jede Klasse einzeln durchgeführt.

1. KLASSE

Jedem Erstklässler steht ab dem Tag der Einschulung ein „Pate“ aus einer dritten Klasse zur Seite. Dieser wird insbesondere in der ersten zeit in den Pausen sein „Patenkind“ mit Rat und Tat unterstützen.
Der Tag beginnt mit einer Anlaufzeit von 8.00 Uhr bis 8.15 Uhr, der verbindliche Unter- richt beginnt dann um 8.15 Uhr und endet um 13.00 Uhr.
Der Schulvormittag gliedert sich in vier Unterrichtsblöcke à sechzig Minuten, die durch eine Frühstückspause à 10 Minuten und zwei große Pausen à 25 Minuten unterbrochen werden.
Die Kinder erhalten ab der ersten Klasse Englischunterricht. ziel ist es, die mündliche Sprachkompetenz der Kinder zu entwickeln.
Am Ende des ersten Halbjahres finden die Lernentwicklungsgespräche statt, an denen der Klassenlehrer, der Schüler bzw. die Schülerin und die Eltern teilnehmen. ziel die- ser Gespräche ist es, die Kinder darin zu unterstützen, Verantwortung für ihr Lernen
zu übernehmen. Hierzu werden mit den Kindern Lernzielvereinbarungen getroffen. Gemeinsam wird verabredet, wie die Schule und die Eltern das Kind bei dem Erreichen seiner ziele unterstützen können.
Am Ende des ersten Schuljahres gibt es dann das erste zeugnis, bestehend aus einem Lernentwicklungsbericht und einem Kompetenzraster für fachliche und überfachliche Kompetenzen, in dem ausführlich das Arbeits- und Sozialverhalten beschrieben und in tabellarischer Form bewertet wird.

2. KLASSE

Auch in der zweiten Klasse beginnt der Tag mit einer Anlaufzeit von 8.00 Uhr bis 8.15 Uhr, der verbindliche Unterricht beginnt dann um 8.15 Uhr und endet um 13.00 Uhr.
Das Fach Theater wird ab Klasse zwei verpflichtend unterrichtet. Inhalte des Theaterun- terrichts sind die Bereiche Theater begreifen, spielen, reflektieren, an Theater teilhaben. Das Fach Theater kann fachübergreifend, beispielsweise mit dem Deutsch-, Musik- oder Kunstunterricht erteilt werden.
zum Halbjahr findet wieder ein Lernentwicklungsgespräch gemeinsam mit dem Schü- ler/der Schülerin statt. Am Ende der zweiten Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler ein zeugnis in Berichtsform mit einem Kompetenzraster für die fachlichen und überfachlichen Kompetenzen.

3. KLASSE

Jetzt beginnt der Unterricht für alle verbindlich ab 8.00 Uhr. Die Kinder zählen nun schon fast zu den „alten Hasen“ und werden Paten von den Kindern der neuen ersten Klassen.
In einem Schulhalbjahr gehen alle dritten Klassen zum Schwimmunterricht ins Parkbad in Volksdorf. Der Schwimmunterricht wird von den Schwimmlehrern des „Bäderlandes“ durchgeführt.
zum Jahresabschluss gibt es einen Lernentwicklungsbericht mit Kompetenzraster mit überfachlichen Kompetenzen. Der Bericht kann auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern mit Noten versehen werden.

4. KLASSE

Die Kinder haben auch in Klasse vier während eines Halbjahres Schwimmunterricht, der von Schwimmlehrern des Parkbades durchgeführt wird.
Das Lernentwicklungsgespräch in Klassenstufe 4 findet zum Ende des ersten Halbjahres als Beratungsgespräch für die Wahl der weiterführenden Schule statt.
Unabhängig von der Empfehlung bleibt das Elternwahlrecht bestehen.

Aufgepasst!

Wir wachsen weiter!
2020/2021 begrüßen wir 5 ersten Klassen!